“Radetappen” – mein Blog für Radfahrer

“Radetappen” – mein Blog für Radfahrer

Im November 2019 ist mein Blog für Radfahrer unter dem Titel www.radetappen.de online gegangen. Inzwischen gehört das regelmäßige Abfassen von Artikel zum Thema „Radreisen, Erlebnisse, Geschichten und Erfahrungen auf den unterschiedlichsten Fahrrädern“ zur Tagesordnung in meinem “Homeoffice”. Jetzt ist die Zeit, mir einige Fragen zu stellen, und sie dann für mich auszuwerten.

Wie viele Artikel habe ich auf meinem Blog für Radfahrerveröffentlicht?

Insgesamt habe ich seit November 2019 79 Artikel veröffentlicht. Im ersten Kalenderjahr 49. Seit November des letzten Jahres 30.
Folgende Themen spielten eine Rolle (mehrfache Zuordnungen sind hierbei natürlich möglich):

ThemenAnzahl der Artikel
Liegerad35
Tipps und Erfahrungen29
Geschichten rund um das Rad29
Mehrtagesetappen23
ADFC19
Tagesetappen13
Tandem 4
Gepäckrad4
Klapprad 3

Wie häufig wurde mein Blog für Radfahrer gelesen?

15.388-mal wurde inzwischen die Seite “radetrappen” aufgerufen. Allein ca. 9.000-mal in den letzten 12 Monaten.
Besonders viele Seitenaufrufe haben diese Artikel in folgenden Monaten bewirkt:

Monat Titel
Jan/20Mein Buch ist fertig,
Faszination Fahrrad,
Nachtisch auf dem Rad serviert,
Tandems zur Auswahl,
Mein Klapprad von…,
Mein zweites Leben,
Mein Yuba Mundo,
Klapprad gegen Vespa,
März/20 Corona hat auch mich erreicht,
Das hätte ich schon vor -zig Jahren machen sollen,
Von der Grafschaft Bentheim bis zu den Pyrenäen,
Tagesausflug auf Mallorca
Juni/20Kleine Fluchten,
Interview über die Grafschaft Bentheim,
Packliste für Radtouren,
Coronamäßig in die Niedergrafschaft,
Sept/20Anders als Geplant- und es kam noch schlimmer,
Ideales Reisewetter!?
April/21Das waren spannende und mit viel Arbeit gefüllte Wochen,
Liegerad und Pferde,
Virtuelle-Karfreitags-Liegerad-Tour
August/21Die außergewöhnlichen Radtouren eines Bürokraten in Einbeck,
Morgens um 10:19 ist die Welt schon /noch in Ordnung,
Was will mir der Künstler damit sagen,

Welche Kommentare gab es zu welchen Themen?

Ich habe auf meinem Blog insgesamt nur positive und interessierte/fragende Kommentare erhalten. Nach meiner Erfahrung ist ein Blog ein sehr friedliches und ruhiges Medium. Besonders viele Nachfragen und Kommentare gab es zu meinem Liegedreirad von SpecBike Technics. Das Thema hat offensichtlich sehr viele Leser interessiert.

Was ist geplant?

Ich bin mit den unterschiedlichen Themen offensichtlich gut aufgestellt. Eine Themenerweiterung ist nicht geplant. Oder ist es aber doch zu „liegeradlastig“? Kommen Klapprad und Gepäckrad zu kurz? Schreibt mir hierzu gerne Eure Meinung!

Was habe ich auf meinem Blog für Radfahrer noch nicht umgesetzt?

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit der Frage, ob sich ein Newsletter lohnt? Gibt es ein Interesse bei Euch Lesern, eine Erinnerung für einen neuen Artikel zu erhalten? Ein spannendes Thema für mich. Damit muss ich mich noch auseinandersetzen.

Reaktionen auf YouTube etc.

Insbesondere meine mehrtägigen Reisen habe ich auch als Filme verarbeitet! Da sie immer einer ganze Menge Speicherkapazität verbrauchen, habe ich diese Filme auf YouTube eingestellt. So beeinflussen sie nicht unnötig das Ladeverhalten beim Leser.

Auf meinem Kanal gibt es inzwischen über 7000 Betrachter! Wobei ein Video “den Vogel abgeschossen” hat. Über 4000-mal wurde allein der Film: „11 Gründe warum ich so reise wie ich reise, mit einem Liegerad und in Etappen“ angesehen.

Das ist für mich ein Riesenerfolg. Jetzt müsste ich nur noch einmal sehen, wie ich das bei den anderen Filmen ebenfalls hinbekomme 😉

Gab es besondere Reizthemen auf meinem Blog für Radfahrer?

Es gibt Themen, die aber insbesondere in den sozialen Netzwerken kontrovers diskutiert wurden. Dies waren die Themen “Liegerad und Pferde” als auch “Liegerad und Hunde”. Dabei wollte ich eigentlich in meinem Blog für Radfahrer nur Erfahrungen von anderen Radfahrern einsammeln. Das war leider nur sehr vereinzelt möglich. Vielmehr musste ich mich eher gegenüber Hunde- und Pferdefreunden verteidigen!

„Shitstorm“

In einem Link auf Facebook zu dem Thema “Liegerad und Hunde” musste ich zur Erläuterung noch einen ergänzenden Kommentar nachlegen, da offensichtlich einige Leser lediglich auf eine Fotomontage reagiert hatten. Offensichtlich hatten sie den unterlegten Text nicht gelesen. Ein Phänomen, dass ich in den Sozialen Medien mehrfach erlebt habe. Vielleicht sind Leser von Blogs nicht identisch mit FB Nutzern – oder verhält man sich nur anders?

Fazit:

Die Arbeit mit meinem Blog für Radfahrer ist deutlich ruhiger und entspannter als der Umgang mit gleichen Themen in Social-Media-Kanälen. Die Beschäftigung mit meinen selbst formulierten Themen macht mir auf jeden Fall Spaß und ist Anreiz und Aufgabe für mich geworden.

Fahrräder mögen sich ändern, aber Radfahren ist zeitlos.

(Zapata Espinoza, Journalist, *1960)

Vielleicht hört oder sieht man sich irgendwann einmal persönlich in unserer großen “Fahrradgemeinde”, auf einer Fahrradmesse – oder bei Deinen radetappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.