„Coronamäßig“ in die Grafschaft Bentheim!

„Coronamäßig“ in die Grafschaft Bentheim!

Das „Stadtradeln” hat wieder begonnen. In der Zeit vom 05. bis zum 25.06.2020 beteiligt sich die Stadt Nordhorn in der Grafschaft Bentheim nun zum wiederholten Male an dieser Klima-Aktion.

Sinn und Zweck der Veranstaltung ist es, möglichst viele Kilometer in einem bestimmten Zeitraum klimaneutral mit dem Fahrrad zu fahren und auf die Nutzung des Autos zu verzichten. Politiker gehen häufig mit gutem Beispiel voran und hier in Nordhorn hat sich das Stadtradeln bereits gut etabliert.

Der ADFC Grafschaft Bentheim beteiligt sich erneut

Wir als örtlicher ADFC in der Grafschaft Bentheim haben uns von Anfang an in diese Aktion mit eingebunden und in den vergangenen Jahren zusätzlich zu unseren geführten Radrouten mehrere Themenrouten für Radfahrer angeboten.

In diesem Jahr ist allerdings alles anders. Die Corona-Abstandsbedingungen verbieten ein Radeln in der Gruppe!

Daher bewirbt die Stadt Nordhorn für jeden Tag der Aktion mindestens eine Themenroute auf ihrer Homepage, um Fahrradbegeisterten Vorschläge für interessante Touren zu machen.

Der ADFC Grafschaft Bentheim wurde ebenfalls gebeten, eine Tour für dieses Angebot beizusteuern. Natürlich sind wir dieser Bitte gerne nachgekommen. Wunsch des Organisators war es, die Strecke mit dem GPS-Tool Naviki digital aufzuzeichnen und zusätzlich die konventionellen Radfahrer eine textmäßige Streckenbeschreibung mit Bildern einzureichen. 

Nordhorn-Neuenhaus-Nordhorn

So sind wir bei herrlichem Wetter am Pfingstmontag „coronamäßig” in die Niedergrafschaft in der Grafschaft Bentheim – mit nur einem Meter Abstand- aufgebrochen.  Man trennt in der Grafschaft in die Ober- und die Niedergrafschaft, wobei die Niedergrafschaft im Norden, und die Obergrafschaft im Süden der Grafschaft Bentheim liegt 😉         

Zur Erläuterung dieser Beschreibung: Wir sind mit einem Tandem gefahren. Leider haben Pilot und Stoker auf einem Tandem nur einen Meter Abstand 😉  

Start und Ziel ist vor der alten Kirche am Markt in Nordhorn

Start und Ziel – Alte Kirche am Markt

Jetzt führt uns der Weg in den nördlichen Teil der Grafschaft Bentheim

  • Zunächst schlängelt man sich am Ring Center vorbei und über die Ampel am Stadtring in die Färberei Straße. Dieser Straße folgt man über die Batteurstraße bis zur Moltkestraße und radelt dann links ab, über die Vechtebrücke die Beethovenstr. und am Postdamm rechts ab zu dem Kreisverkehr. (Die Vechte ist ein 182 Kilometer langer, von der Münsterländer Tieflandsbucht über die Sandniederung um Nordhorn zum IJsselmeer in den Niederlanden verlaufender Fluss und durchfließt die gesamte Grafschaft Bentheim)
  • Den Kreisverkehr umrundet man und folgt dem Postdamm bis man sofort nach wenigen Metern in den Vogelpool einbiegen kann.
  • Man orientiert sich jetzt zum Gartenabfallplatz und biegt in den Resum ein. Vielleicht 100 Meter nach der Einfahrt zum Gartenabfallplatz biegt man nach links in die Sackgasse hinein.
  • Keine Sorge, die Sackgasse ist nur für Autofahrer begrenzt. Fahrradfahrer können sich kurz nach Kilometer 5 (ab Start) entscheiden,  ob sie rechts über den Grenzpad (ein unbefestigter schmaler Weg) oder noch 400 Meter weiter über einen breiten unbefestigten Weg nach Holland hinein fahren, und dann nach rechts in den Kommeziendijk einbiegen. Wir haben uns für die holländische Variante entschieden, weil sie befestigt ist und ein langes Stück gut befahren werden kann.
  • Auf dem Kommeziendijk bleibt man gute 3 Kilometer bis man bei Kilometer 9,5 (ab Start) auf den Noordweg nach rechts abbiegen und dann an die Grenzstraße, die Kreisstraße 23 heranfährt. Dort befindet sich eine Schutzhütte und ein kleiner Spielplatz. Hier bietet es sich an, eine kleine Pause zu machen, und vom Aussichtsturm kann man sehen, für welche Besonderheiten die niederländischen Nachbarn bekannt sind.
  • In der Zwischenzeit kann man die Ampel betätigen um gefahrlos nach gegenüber auf die Thesingfelder Straße zu wechseln. Der Straße folgt man ca. einen Kilometer bis kurz vor km 10,5 (ab Start). Dort geht es links ab in Richtung Lage auf einem nicht asphaltiertem Schotterweg. Man radelt über die Brücke und dann in einen schmalen Radweg. Dieser kleine Weg führt über Felder an einer Vogelscheuche vorbei, schlängelt sich als kleiner Pad durch den Wald bis man unweigerlich an die -in Lage bekannte- Eichenallee kommt.
  • Dort hat man einen Blick auf die alten Heuerhäuser und radelt dann an der Wassermühle Lage vorbei und kommt direkt bei der Lager Kirche auf die Dorfstraße.
Eichenallee in Lage, Grafschaft Bentheim
  • Von dort hält man sich rechts und folgt auf dem Radweg der Dorfstraße bis zur Bundesstraße B 403 in Richtung Neuenhaus.
  • Vor der Bundesstraße fährt man rechts ab, folgt dem Radweg und biegt, nach der Überquerung der Dinkel, rechts ab, um dann unter der Dinkelbrücke wieder an der Dinkel entlang zu radeln.
  • Bei Kilometer 15 (ab Start), kommt man dann an die, auch für Radfahrer nutzbare Kurbelfähre .

Kurbelfähre in Neuenhaus – über den „Dinkelsee“
  • Wenn sich die Fähre gerade auf der richtigen Seite befindet, kann man hier mit Muskelkraft über die Dinkel wechseln und seine Strecke fortsetzen. 
  • Ansonsten bietet sich ein kurzer Besuch in der Stadt Neuenhaus an, um ein Eis zu essen, einen Kaffee zu trinken, oder die Innenstadt mit dem alten Rathaus, der reformierten Kirche oder den Wall in Neuenhaus zu besichtigen.
  • Wenn man erneut zurück an die Dinkelanlegestelle kommt, kurbelt man sich jetzt entweder über die Dinkel hinüber oder man umfährt den „Dinkelsee” (so nennt man die breite Stelle der Dinkel) am Wehr und radelt entlang der Lager Straße wiederum stadtauswärts bis über die Bundesstraße 403 (mit Ampelanlage).
  • Wieder hält man sich nach der Straßenüberquerung links auf dem Radweg an der B 403 und fährt an der Stelle, die man zuvor in Richtung Dinkel verlassen hat, geradeaus und biegt bei km 17 (ab Start) in den Eisvogelweg links ab. Dieser Weg führt direkt an eine Brückenübeführung und dann rechts ab auf die Thesingfelder Straße.
  • Nach 2,5 km (bei km 20 ab Start) überfährt man erneut die Grenzstrasse an der Radfahrerampel und folgt dem Radweg bis zum km 21 (bis der Radweg -als Grenzpad- geradeaus in den Wald führt.
  • Wir biegen hier jedoch links in den Bussardweg ab und folgen diesem ca. 1,5 km bis auf die Straße vor den Bahnschranken.  Dort biegen wir nach rechts ab in den Resum.
  • Bei km 24 (ab Start) kreuzen wir die Bahnschranken und fahren an der Wanderhütte (links lassen) entlang auf dem Fuchsweg in den Wald mit dem Namen Klosterbusch.

Blick auf das Kloster Frenswegen
  • Schon bald erkennen wir direkt vor uns das Kloster Frenswegen. Wenn man Zeit hat, können wir in der Nähe des Klosters verweilen und die klösterliche Atmosphäre genießen. Ansonsten fahren wir links am Kloster vorbei in Richtung Vechte und folgen nach rechts diesem Rad- Weg an der Vechte bis zum Stadtring. Auch am Wegesrand nehmen wir immer wieder „kunstwegen-Objekte” wahr.
  • Je nach anvisiertem Ziel biegen wir jetzt in eine der drei nächsten Straßen vom Stadtring stadteinwärts ein (Kolpingstr., Parkst, oder in das kleine „Pättken“  neben der Gaststätte Borke und fahren am Stadtpark entlang. In Höhe der Ölmühle biegen wir nach links wieder über eine Brücke in Richtung Ringcenter.  bzw. zur Innenstadt und damit zum Ausgangspunkt der Tour. Jetzt kennt man schon einen Teil der Grafschaft Bentheim

Ach ja:

In meinem Buch: „Die außergewöhnlichen Radtouren eine Bürokraten“ beschreibe ich nicht nur solche Tagesetappen, sondern auch viele lustige Radgeschichten, mehrtägige Radreisen und Tipps und Erfahrungen auf unterschiedlichen Fahrrädern.

4 Gedanken zu „„Coronamäßig“ in die Grafschaft Bentheim!

    1. Oh – das ist ja toll, dass ihr mich im „großen Netz“ gefunden habt. Dann will ich gleich einmal eure Seite studieren. Ist ja immer wieder interessant, was man mit dem Fahrrad alles erleben kann. Ich wünsche Euch allzeit gute Fahrt und wenn ich wirklich einmal auf Föhr sein sollte, dann melde ich mich auf jeden Fall. Lg Burkhard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.