Packliste für Radtour

Packliste für Radtour

Meine Packliste für mehrwöchige Radtouren habe ich in vielen Jahren immer wieder optimiert! Sie ist ebenfalls in meinem Buch „Die außergewöhnlichen Radtouren eines Bürokraten“ abgedruckt.

Wenn Du mehrere Wochen mit dem Rad unterwegs sein willst, dann ist die Frage nach dem Gepäck immer die größte Herausforderung. Du solltest unbedingt eine Packliste nutzen, um schon frühzeitig unnötigen Ballast zu vermeiden!

Lege Dir rechtzeitig die Sachen zusammen, damit Du ein Gefühl für die zu transportierende Menge bekommst!

Entscheidend ist sicherlich, ob Du lediglich Bekleidung benötigt, weil Du im Hotel oder Pension übernachten willst, oder aber campen und/oder Dich auch selbst verpflegen willst!

Ich bin von Natur aus nicht besonders ordentlich, aber wenn Du Dich an meine „Ordnung” hältst, dann kannst Du auch bei Dunkelheit ein- und auspacken und diese Ordnung verhilft Dir zu viel Sicherheit in der Vorbereitungsphase.

Istanbul - Antalya mit dem Rad. Mein Sicherheitskonzept
Türkei – mein Liegerad in „voller Montur“ 🙂 4 große Satteltaschen und Bob Rolle für Campingzubehör!

Vermeide unnötige Sucherei!

Ein Vorteil, den man nicht hoch genug bewerten kann. In der Vorbereitungsphase und sogar nach dem Start fragte ich mich häufig verzweifelt, ob ich auch wirklich alles dabeihabe. Und wenn ich mich davon überzeugen will, dann führte diese Frage unweigerlich zu einer hektischen Suchattacke 🙁

Wenn es aber nur eine Möglichkeit, also nur eine Satteltasche als Fundstelle gibt, dann kann man sehr entspannt die Suche angehen. 🙂

Kleidung aufrollen!

Übrigens, ich rolle alle Kleidungsstücke auf und stelle sie hochkant in die Satteltasche. Du siehst sofort die gesamten Inhalte und es vermeidet umständliches auspacken!

Ich habe meine Radtaschen vor Reisebeginn gewogen und kann Dir somit auch aus meiner Erfahrung eine Orientierungshilfe für das jeweilige Taschengewicht geben. Da ich 4 große Satteltaschen benötigte, habe ich mich für günstige Modelle entschieden. Ich bin aber seit vielen Jahren damit zufrieden.

10 Kilo reichen aus!

Mit weniger als 10 kg kannst Du also auskommen, wenn Du keine Campingutensilien benötigt und beim Werkzeug aufpasst. In der Regel findet man vor Ort gute Fahrradhändler.

ADFC Pannenhilfe!

Einige Radler verlassen sich sogar auf die in der ADFC Mitgliedschaft enthaltene ADFC Pannenhilfe. Insbesondere für E-Biker interessant, da Bordmittel für umfangreiche Reparaturen häufig nicht ausreichen. Besser wäre eine gute Radinspektion mit Austausch von Verschleißteilen, und zwar 3-4 Wochen vor dem Start!

Zu viel Gepäck?

Gerade beim Werkzeug, der Küche und beim Camping-Gepäck lässt sich erfahrungsgemäß viel Gewicht einsparen! Wie Du aus der Tabelle erkennen kannst, ist das Camping-Gepäck am schwersten!

Wenn Du die Tabelle nicht gut erkennen kannst, dann fordere sie kostenlos per Mail bei mir an 🙂 !

Halte Dich möglichst genau an die gelb markierte Aufteilung der Satteltaschen! Erfahrungsgemäß ist die Tasche (alles unterhalb des Gürtels) nicht komplett ausgefüllt. Das kann man dann für das kleine Werkzeug u.ä. nutzen.

Ein kleiner entscheidender Tipp:

Ich packe in eine Satteltasche, was alles unterhalb des Gürtels getragen wird!

In die andere Satteltasche, was alles oberhalb des Gürtels getragen wird!

Falls nicht lesbar, kostenlos per Mail anfordern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.