Durchsuchen nach
Schlagwort: Liegerad

1000 mal 11!

1000 mal 11!

11 Gründe, warum ich reise, wie ich reise. Mit dem Liegerad und in Etappen! Boahhh – das hätte ich nicht gedacht – über 1000 mal wurde mein kleiner Film, der eigentlich nur als Hörprobe für mein neues Hörbuch gedacht war, angeklickt. Und das sogar in gut einem Monat. Dabei ist das Liegerad doch eher ein Außenseiter unter den Fahrradmodellen! Gibt es bei vielen Radfahrern und Radinteressierten womöglich eine ganz besondere Neugierde oder sogar eine heimliche Liebe zu diesen speziellen Fahrradmodellen?…

Weiterlesen Weiterlesen

Hunde und Liegeräder

Hunde und Liegeräder

Man schaut nur in lachende Gesichter: Entgegenkommende Menschen und Radfahrer lachen zumeist, wenn sie einen Liegeradfahrer sehen. Am schönsten ist das Gefühl, wenn sich zwei Liegeradfahrer begegnen! …aus meinem Artikel: „11 Gründe warum ich so reise wie ich reise: mit dem Liegerad und in Etappen“ Anders ist es aber bei Tieren. Während Pferde bei der Begegnung mit einem Liegerad häufig fluchtartig ins Galoppieren verfallen, reagieren Hunde dagegen eher gereizt und aggressiv, wenn sie ein Liegerad in Bewegung sehen.Da man sich…

Weiterlesen Weiterlesen

Liegerad und Pferde…

Liegerad und Pferde…

Liegeräder sind einfach anders. Menschen reagieren in der Regel begeistert, belustigt, auf jeden Fall lachen die Menschen mich an, wenn ich ihnen mit meinem Liegerad entgegenkomme. Bei Tieren ist das anders. Gereizt oder scheu sind sie, je nachdem… Brevet in den Niederlanden Ich blinzelte in die grelle Morgensonne. Sie blendete meine noch empfindlichen Pupillen. Ich nahm an einer Langstreckentour durch die Niederlande teil. Gestern am späten Abend war unser Fahrerfeld von ca. 30-40 Rennrad- und wenigen Liegeradfahrern in die Dunkelheit…

Weiterlesen Weiterlesen

Virtuelle Karfreitags-Liegerad-Tour

Virtuelle Karfreitags-Liegerad-Tour

Seit mehr als 10 Jahren fahren wir an jedem Karfreitag nach Nijeveen. Ein kleiner, eigentlich unbekannter Ort, wenige Kilometer nördlich von Meppel, mit einer kleinen Besonderheit in der Dorpstraat. Wenn man es nicht wüsste, würde man glatt daran vorbeifahren! Aber für uns ist es das Ziel unserer jährlichen Karfreitagsveranstaltung:  „Nazca“  das in der Liegeradszene bekannte Liegeradgeschäft. Ausgangspunkt für unser alljährliches Event, auf das wir in jedem Jahr hin fiebern, wie Jugendliche auf die erste Zigarette in ihrem Leben. Start in…

Weiterlesen Weiterlesen

Sturz in Campos

Sturz in Campos

Zum wiederholten Mal war ich mit meinem Rennlieger im Urlaub auf Mallorca. Radurlaub auf Mallorca In den Monaten Jan bis März nutzen viele Radsportenthusiasten diese Monate für einen kurzen Traininigsurlaub. Während das Wetter in Deutschland einen eher vom Radfahren abhält, kann man hier schon Kilometer sammeln um dann zu Anfang der Radsaison eine gute Form vorzuweisen. Außerdem ist der Urlaub in dem „Radsportparadies“ in diesen Monaten sehr günstig. Ich habe insgesamt so ungefähr 10-12 Strecken, die ich – je nach…

Weiterlesen Weiterlesen

Mein Hörbuch!

Mein Hörbuch!

Hurra – bald habe ich es geschafft. 🙏Ich habe den aktuellen „Corona Lockdown“ genutzt, um mein Buch „Die außergewöhnlichen Radtouren eines Bürokraten“ als Hörbuch aufzunehmen. Über 6 Stunden reine Lesezeit, viele Tonkorrekturen und musikalische „Trennzeichen“ mit meiner Ukulele einfügen und wieder zusammenmixen. 🥵Dabei musste ich die Technik erst noch erlernen. Viele Tutorials habe ich mir erst einmal angesehen, bis ich einigermaßen wusste, wie das alles funktioniert.Und jetzt muss ich noch einen Verlag auftun, der mein Hörbuch auch für jedermann abrufbar…

Weiterlesen Weiterlesen

„Lebenslauf eines Liegeradlers“

„Lebenslauf eines Liegeradlers“

oder „Mein Ligfiets Curricilum Vitae (CV)” Bis 1971 diverse Kinder- und Jugendräder (nicht immer neu) 1971 – 1998 mehrere Hollandräder, später ein Trekking-Rad der Marke „Batavus”, und ein chinesisches Rad der Marke „Phönix“. Parallel dazu fuhr ich mehrere Rennräder: (Anfang der 70er-Jahre eines von Herkules, darauffolgend dann zwei Rennräder der Marke „Wheeler“) 1998 – 2000 M5 Speedliner „Blueglide“ Schon lange träumte ich von Liegerädern. Ich hatte sie in den Niederlanden immer wieder im Stadtbild gesehen und war fasziniert von dieser…

Weiterlesen Weiterlesen

…auf nach Jerusalem!

…auf nach Jerusalem!

Meine letzte Etappe stand bevor. Ich brauchte eine ganze Zeit für die Planung, obwohl ich lediglich noch ca. 100 km mit dem Rad zu fahren hatte. Der Aufwand lohnt sich doch gar nicht… Sollte ich mein Liegerad für diese Entfernung überhaupt mitnehmen? Israel und besonders Jerusalem reizten mich insgesamt und die vielen touristischen und biblischen Ziele würde ich auf dem Rad nicht gebührend besichtigen können. So entschied ich mich für eine ganz andere Variante meiner “Pilgerreise… Geschafft! Mehrere Tausend Kilometer…

Weiterlesen Weiterlesen

Mein persönlicher Jahresrückblick!

Mein persönlicher Jahresrückblick!

Zwölf Monate gehen zu Ende. Dieses Jahr, was total anders war als erwartet. Urlaub, Veranstaltungen, private Verabredungen und Treffen sowie Feiern, Arbeit, Freizeit, Erlebnisse, nicht eingetroffene finanzielle Planungen für den einen, persönliche Hoffnungen für den anderen. Auch für mich war nichts wie geplant. Keine Reise am „Canal du Midi“ entlang, keine Spezi im Frühjahr, und auch nicht im Herbst! Aus der lange geplanten Mehrtagestour mit dem Liegedreirad wurde eine Tagestour bei einem nicht enden wollenden Regenschauer im August! Jetzt wieder…

Weiterlesen Weiterlesen

Von Istanbul bis nach Antalya

Von Istanbul bis nach Antalya

Alleine durch die Türkei – von Nord nach Süd Im letzten Urlaub war ich bis nach Istanbul und über den Bosporus auf die asiatische Seite geradelt. Mehrfach fuhr ich über Autobahnen. Jetzt wollte ich meine Reise fortsetzen. Aber die innerstädtischen Autobahnen von Istanbul wollte ich nicht noch einmal befahren. Daher ließ ich mich vom Flughafen Atatürk auf der europäischen Seite der Türkei zum Hafen und mit der Fähre nach Mudanya bringen. Dort packte ich mein Liegerad aus und radelte alleine…

Weiterlesen Weiterlesen