Upcycling – DIY-Projekt aus Fahrradreifen

Upcycling – DIY-Projekt aus Fahrradreifen


Cycling = Radfahren
Upcycling = englisch up „nach oben“ und recycling „Wiederverwertung“ dabei werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt

Und was hat das jetzt mit Fahrradreifen zu tun? In diesem Fall sehr viel!

Wer billig kauft, kauft zweimal. Investiere lieber in Qualität!

Schon wieder…! Der neue Fahrradmantel an unserem Tandem war defekt.

Ungefähr nach einem Monat “eierte” schon wieder der Fahrradmantel eines „No-Name“ Anbieters. Ich hatte zum Winter vorne und hinten neue Fahrradmäntel auf unser Tandem aufgezogen, und schon nach 4 Monaten musste ich den vorderen Reifen austauschen, weil sich eine Materialproblematik direkt an der Felge zeigte. Und jetzt nach wenigen Tagen läuft der nächste Vorderreifen auch schon wieder nicht rund. Das ist keine Qualität! Diesmal werde ich wieder auf “Schwalbe Marathon” zurückkommen. Garantiert! (Keine Werbung, sondern meine persönliche Erfahrung!)

Die alten Reifen kann ich aber noch gut verwerten. Ich verarbeite den alten Fahrradmantel zu einem attraktiven Gürtel.

Man benötigt dafür lediglich eine gute Schere und eine Lochzange und je nach Befestigung eine Popnietenzange, Nadel und Faden oder Klebstoff und eine ausgediente Gürtelschnalle.

Ein neuer Gürtel entsteht durch Upcycling!


Mit einer Lochzange werden jetzt ein Loch für den Gürtelhaken und (wenn man mit einer Popnietenzange arbeitet) zwei Löcher zur Befestigung gemacht.

Anschließend muss man den „Upcycling Gürtel“ lediglich noch auf die genaue Länge kürzen und entsprechende Lochungen eintreiben.

Eine Fliege braucht man eigentlich nicht!

Es sei denn, man heißt z. B. Karl Lauterbach und dann ist sie üblicherweise auch nicht aus Fahrradschlauch gefertigt. Wenn man aber Fahrradschläuche im Überfluss besitzt, dann kann das ein Möglichkeit sein, um ihnen eine zweite Bestimmung zu geben.

Und es ist total einfach, eine Upcycling Fliege aus Fahrradschlauch zu basteln. Nachdem man den verbrauchten Schlauch gewaschen hat, kann man ihn schon in entsprechende Streifen zuschneiden und dann wie eine Fliege binden. Übrigens, das Fahrrad ist eine Büroklammer, mit einem Fahrradmotiv.

Der Materialverbrauch ist dabei äußerst gering. Aus den Resten kann man also noch weitere Dinge „upcyclen“. So heißt das aufwerten und neu entwickeln von alten Materialen, die man ansonsten schon wegwerfen würde. Was man sonst noch alles damit anstellen kann, sieht ihr auf diesem Bild.

Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich das Handwerkertalent bin, aber ein bisschen stolz bin ich schon z. B. über:

  • meine Schlauchventile als Reißverschluss-Zipper (im Uhrzeigersinn von oben links beginnend)
  • meine “Sockenfinder” aus alten Rennradreifen: beide Socken werden, mit einem Gummi am Schaft zusammengehalten, in die Waschmaschine gegeben und gemeinsam in den Trockner oder über die Leine zum Trocknen gelegt. So verlieren sie sich nicht 😉 Ist besonders interessant für Haushalte mit mehreren Personen.
  • Schlüsselbund aus alter Speiche
  • Upcycling-Bürokladde (innen)
  • Bürokladde von außen (Fahrradschläuche zusammengenäht und mit Malerfolie gefüttert)
  • Eine Upcycling Fliege für besondere Anlässe (mit Fahrrad-Büroklammer)
  • Gürtel einfarbig
  • Gürtel zweifarbig

Und…

…mein Upcycling Lesezeichen mit Fähnchen: Wer erinnert sich noch an meine kleine Geschichte über DIY-Lesezeichen 🙂 Ich finde, nach wie vor eine gute Idee, und die Lesezeichen werden immer wieder gerne genutzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner