Mein yuba mundo

Mein yuba mundo

Gepäckrad yuba mundo
Mit dem yuba mundo zum ADFC Stand

Gepäckrad für den Wocheneinkauf:

Auf das „yuba mundo“ stieß ich irgendwann in 2010, als soziales Projekt. Man konnte einen Bausatz kaufen und ein Geldbetrag wurde im Gegenzug dafür nach Afrika gespendet. Diese Idee fand ich verlockend und ich erwarb einen Bausatz. Dieses Gepäckrad nutze ich noch heute.

„Zehn Cent pro Kilo Körpergewicht“ Personenbeförderung für einen sozialen Zweck:

Nach einem Betriebsfest übernahm ich den Rücktransport meiner Kollegen mit diesem Fahrradtaxi. „Zehn Cent pro Kilo Körpergewicht“ für die Wegstrecke innerhalb des Ortes als Spende für die Tschernobyl- Kinderhilfsaktion war vereinbart.
Interessanterweise hat sich niemand auf die bereitgestellte Körperwage gestellt. Alle haben großzügig gespendet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.