Faszination Fahrrad (2)

Faszination Fahrrad (2)

Ca. 20 000 Besucher(!) auf der Fahrradmesse in Bad Salzuflen.

So lautet die offizielle Aussage des Veranstalters nach Ende der Veranstaltung. Ob sich nun wirklich alle Besucher vordergründig für das Fahrrad interessiert haben, darf dahingestellt bleiben.
Immerhin profitierte die Radmesse auch von der parallel laufenden Modellbaumesse mit mindestens ähnlichem Publikumsandrang.
Aber es war schon eine große Enge an den Messeständen für Fahrräder und Zubehör festzustellen. Deutlich ausgeprägter als in den vergangenen Jahren!

„Elektro oder watt”

Der zentrale großräumige Probierparkour war kontinuierlich gut besucht. Was mir besonders auffiel: offensichtlich waren die Besucher gut vorinformiert. Häufig spürte man ein sehr konkretes Kaufinteresse an bestimmten Produkten.
Das E-Bike dominierte die Angebotspalette insbesondere aus dem näheren Umkreis der Fahrradhändler. Und der elektrische Antrieb führt sicher auch zu einem erheblichen Angebot an Spezialrädern wie Liege(drei)rädern, Klapprädern und Lastenrädern mit der neuen Elektrounterstützung.
Diese Dominanz für den elektrischen Antrieb veranlasste zumindest einen Aussteller, sein komplettes Angebot auszutauschen und nur nicht elektrifizierte Räder zu bewerben. Auch sicherlich eine gute Idee!
Zumindest zeigte er sich sehr zufrieden mit dieser Strategie und auch er wurde sichtlich gut frequentiert.

Zwei Reisevorträge an beiden Tagen

Ich hatte an beiden Tagen zwei Reisevorträge halten dürfen. Auch ohne besondere Anstrengungen konnte ich ein breites Publikum ansprechen. Dabei hatte ich nicht das Gefühl, dass sich die Zuhörer in dieser Hallenecke zufällig eingefunden hatten. Ich spürte echtes Interesse an meinen Radtouren.

Radurlaub in Etappen

Mit meinen Reisevorträgen: „Von der Grafschaft bis in die Pyrenäen”, sowie „Mit dem Rad von der Grafschaft Bentheim bis nach Jerusalem” möchte ich zum Radurlaub in Etappen animieren. Die Vorträge sind nicht unbedingt an Radfahrer gerichtet, die sich lediglich sonntags nachmittags etwas bewegen möchten. Viele Gespräche schlossen sich an und führten dazu, dass ich selbst wenig Möglichkeit hatte, mich von meinem kleinen Messestand zu entfernen.

Mein kleines Upcycling Projekt 😉

Als Erinnerung habe ich kleine Lesezeichen nach Abschluss der Vorträge verteilt und das angeknotete Fahrradschlauchfähnchen machen den Nutzer zu einem Teil meines kleinen Upcycling Projekts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.