Ich hatte einen Traum …

Ich hatte einen Traum …

Auf Englisch hört sich diese Überschrift eigentlich viel besser an, aber der gleichlautende Ausspruch von Martin Luther King ist meines Wissens urheberrechtlich geschützt. Und weil ich keinen Ärger bekommen möchte, erzähl ich etwas von dem Traum, den ich nicht im Schlaf, sondern vor vielen Jahren träumte, als ich täglich einsam (aber mit offenen Augen) mit dem (Liege-) Rad zur Arbeit (mdRzA) strampelte.

Das Vorurteil, Liegeradfahrer würden nicht nur träumen, sondern schon schlafen, hält sich ja noch immer bei allen Betrachtern!

„Ich liebe Fahrradfahren, weil es meinen Kopf für neue Ideen frei macht.“ 
Christina Bacher (deutsche Jugendbuchautorin und Journalistin, *1973)

Bei Wind und Wetter – mit dem Rad zur Arbeit

30 Jahre pendelte ich nahezu täglich in der Grafschaft Bentheim von Neuenhaus nach Nordhorn – mdRzA- zu meiner Arbeitsstelle. Im Sommer und im Winter, bei Regen, Kälte oder Schnee. Insbesondere wenn das Wetter ungemütlich oder regnerisch und auch noch dunkel war, hatte ich das Gefühl, fast alleine unterwegs zu sein. Lediglich im Winter konnte ich dann an den Spuren im Schnee sehen, dass morgens bei Dunkelheit schon vor mir und auch nach mir offensichtlich eine ganze Menge Radfahrer auf meiner Pendelstrecke unterwegs waren. Und so alleine gab ich mich dann auch hin und wieder meinen Träumen hin … z. B.:

Wenn Du eine Millionen Euro gewinnst…

„Was würde ich machen, wenn ich eine Millionen Euro gewinnen würde. …?“

„Aufhören zu Arbeiten“ war für mich komischerweise keine Option. –

Vielmehr formierte sich im Laufe vieler Kilometer schon vor ungefähr 20 Jahren eine Vision von „meinem“ Radweg:

Während der Bauphase auf der B203 konnte ich sogar ohne Autoverkehr auf der Bundessraße radeln 🙂 Rechts „mein“ kleiner Radweg…


Ich würde eine halbe Röhre direkt an dem Radweg entlang installieren lassen!
– Durchsichtig, dass man die Umgebung wahrnehmen und genießen kann.
– Hoch genug, dass man als Radfahrer vom ständig aus dem Westen kommenden Seiten- oder Gegenwind und vor eventuellem Regen geschützt radeln kann.
– Offen zur anderen Seite, dass man noch frische, klare Luft und auch den duftenden Geruch von der Keksfabrik „Borggreve“ am Ortsausgang von Neuenhaus inhalieren kann.
– Und dann würde ich vielleicht zwei Turbinen oder Propeller auf beiden Seiten der Röhre installieren lassen, die ich individuell bedienen könnte, damit ich einen ständigen Rückenwind erfahre.

Ich malte mir diese Bilder insbesondere im Winter oder bei Regenwetter täglich aufs Neue aus und kalkulierte, wie viel Geld ich wohl investieren müsste.
Und dann wurde mir auch bewusst, dass ich dann bei widrigen Wetterverhältnissen nicht mehr einer der wenigen Radfahrer auf dieser Strecke sein würde, sondern viele Radler diesen Vorteil mit mir genießen könnten.
Also plante ich gleich eine Verbreiterung des Radwegs ein. Das verteuerte die Planung zwar immens, aber ich war der Auffassung, das lohnt sich für alle!

Und heute – ich bin inzwischen nicht mehr im Arbeitsleben! Ich konnte meine Idee nicht in die Tat umsetzten, weil ich keine Million im Lotto gewonnen habe (ich gebe zu, ich habe auch gar nicht Lotto gespielt).

Und man braucht keine Turbinen!

Aber es gibt inzwischen das E-Bike! Man braucht gar keinen Tunnel mit Turbinen an beiden Enden! Viele Radfahrer haben ihren persönlichen (E-)Antrieb in alle Richtungen. Und deutlich mehr Radfahrer als vor 20 Jahren nutzen inzwischen den Weg zur Arbeit mit E- oder Bio-Antrieb! In beide Richtungen – und manchmal ist er schon ein wenig eng, wenn sich Radfahrer begegnen.
Der Radweg zwischen Neuenhaus und Nordhorn wird hoffentlich bald verbreitert bzw. optimiert werden müssen — weil immer mehr Radfahrer unterwegs sind. Neidisch schaue ich auf die breite Bundesstraße neben mir! (Sie war natürlich nur während der Bauphase so leer;-)

Übrigens: ich habe über anderen Geschichten aus 30 Jahren mdRzA eine Podcast-Folge gemacht. Die hörst Du unter dem Titel „Mit dem Rad zur Arbeit“ auf „Burkhards Radetappen“ auf spotify , Apple Podcasts, Google Podcasts, und Anchor.

… aber auch auf mehreren anderen Kanälen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner